Anklage häppchenweise – Verfahren gegen Polizeigewerkschafter geht weiter

Die Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Kiel ist heute mit einer Medien-Information zu einer weiteren von ihr erhobenen Anklage gegen Herrn Nommensen an die Öffentlichkeit getreten. Auch diese ist außergewöhnlich detailreich und (ab-)wertend. Eine solch aggressive Pressearbeit der Staatsanwaltschaft entspricht nicht der jahrelangen Übung und zeigt, mit welchen besonderen Energie die Verfolgung des Herrn Nommensen betrieben wird. Die Verteidigung hätte gerne den formalen Weg eingehalten, ihre Auseinandersetzung mit der ersten Anklage und angeblichen Beweislage abgeschlossen und sich zuerst dem Gericht gegenüber dazu geäußert. Aber die Darstellung der Staatsanwaltschaft kann nicht unwidersprochen bleiben.

Das Nähere entnehmen Sie der Presseerklärung vom heutigen Tag.