Kontakt Kiel

tel 0431 54 59 770
(Click to show Email Link)


Vita

  • für WS 2018/19 Lehrauftrag Kolloquium „Aktuelles aus dem Strafrecht und Strafprozessrecht“ (gemeinsam mit RA Dr. Björn Elberling)

  • Seit August 2018 Autor für den juris PraxisReport Insolvenzrecht

  • November 2017 Promotion mit Arbeit zur Selbstbelastungsfreiheit (Gutachter: Prof. Dr. Andreas Hoyer und Prof. Dr. Monika Frommel)

  • Seit 2017 Rechtsreferendar im Oberlandesgerichtsbezirk Schleswig

  • Seit 2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Kanzlei

  • 2017 Dozent der Veranstaltung „Aktuelle Rechtsprechung im Strafrecht“ an der Universität Kiel

  • 2015 Mitgründung der Hochschulgruppe „Refugee Law Clinic Kiel“

  • Von 2014 bis 2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kriminalwissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel (Prof. Dr. Andreas Hoyer und Prof. Dr. Manfred Heinrich)

  • Von 2014 bis 2016 freier Mitarbeiter an der Bucerius Law School, Hamburg

  • Von 2009 bis 2015 Studium der Rechtswissenschaften und Philosophie


Veröffentlichungen

Mehr

Strafbarkeitsrisiken im Holzhandel (HolzSiG)

Das Sanktionsrisiko der am Holzhandel Beteiligten bestimmt sich maßgeblich nach den §§ 7, 8 Holzhandelssicherungsgesetz (HolzSiG). Die noch relativ jungen Straf- und Bußgeldvorschriften haben bislang kaum wissenschaftliche Beachtung gefunden. Daher widmen sich Prof. Dr. Gubitz und Dr. Buchholz in der wirtschafts- und steuerstrafrechtlichen Fachzeitschrift „wistra“ zunächst allgemein den Voraussetzungen einer Strafbarkeit und dann insbesondere — […]

Strafbarkeitsrisiken im Zusammenhang mit dem Ausstellen (unrichtiger) Gesundheitszeugnisse

Unser Mitarbeiter Dr. Buchholz hat gemeinsam mit Frau Bohrmann von dem Kriminalwissenschaftlichen Institut der Christian-Albrechts-Universität in einem Beitrag in der medizinrechtlichen Fachzeitschrift GesundheitsRecht die straf- und berufsrechtlichen Risiken aufgezeigt, denen approbierte Mediziner im Zusammenhang mit dem Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse ausgesetzt sind. In dem umfangreichen Aufsatz wird insbesondere auf Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen, sog. Gefälligkeitsatteste, eingegangen. Hervorgehobene Bedeutung kommt […]

Zum Vermögensbegriff in der Rechtsprechung der Strafsenate des Bundesgerichtshofs

In JURA 2018, S. 264 ff. befasst sich unser wissenschaftlicher Mitarbeiter Dr. Buchholz mit den Rechtsfragen des Vorlagebeschlusses des zweiten Strafsenats zum Vermögensbegriff. Mehrere Strafsenate haben inzwischen Stellung zu dem Vorlagebeschluss genommen, sich dabei jedoch für die Beibehaltung des wirtschaftlichen Vermögensbegriffs ausgesprochen. Neben der didaktischen Darstellung der verschiedenen Rechtsansichten zum Vermögensbegriff behandelt der Beitrag auch […]